Anlässe, psychotherapeutische Hilfe zu suchen, sind zum Beispiel:

  • Ängste, Depressionen
  • auffallend aggressives Verhalten
  • dissoziales Verhalten wie Weglaufen, Schule schwänzen, Stehlen und Lügen
  • Unruhe und AufmerksamkeitsstörungenEinnässen oder Einkoten
  • Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Albträume
  • Kontakt- und Beziehungsstörungen
  • Konzentrations-, Lern- und Arbeitsstörungen
  • körperliche Erkrankungen wie Asthma oder Neurodermitis, an denen häufig seelische Faktoren mitbeteiligt sind
  • Körperliche Schmerzen ohne medizinischen Befund, z. B. unklare Bauch- und Kopfschmerzen
  • Neigung zu Unfällen
  • psychogene Essstörungen wie Magersucht, Bulimie oder Fettsucht
  • seelischer Rückzug
  • selbstverletzendes Verhalten, z. B. Ritzen und Puhlen der Haut, Nägelkauen
  • Sprachstöru ngen, z. B. Stottern, Mutismus
  • Suchtverhalten
  • Selbstmordgedanken, suizidales Verhalten
  • Zwänge, d. h. quälende, immer wiederkehrende Gedanken oder Handlungen und Tics(Quelle: Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeuten in Deutschland e.V.)